Jojobaöl: Ein Öl, drei Wirkungen

Öl für die Gesichtspflege magst du gar nicht? Und im Haar willst du erst recht keinen fettigen Glanz? Schau dir trotzdem einmal Jojobaöl an. In Wahrheit ist das nämlich gar kein Öl..

Man nehme: Die Kapselfrüchte des Jojoba-Strauchs, der überwiegend in nordamerikanischen Wüsten zuhause ist. In diesen Früchten befinden sich die Jojobasamen, aus denen sich eine wächserne Substanz pressen lässt. Da dieses Wachs zur Hälfte aus Öl besteht (der Rest sind Mineralstoffe und Vitamine), wird es bei Zimmertemperatur flüssig und lässt sich dann wie jedes Öl gut verstreichen. Jojobaöl gilt übrigens als eines der besten Pflege-Öle mit einem Riesenvorteil in seiner Wirkung: Es ist nicht so fettig und beschwert weder Haar noch Haut.

Jojobaöl und seine Wirkung auf Haut und Haar

Macht Pickeln das Leben schwer

Auch wenn es seltsam klingt: Öl hilft gegen ölige Haut. Im Jojobaöl befinden sich Vitamin und Lipide, die den pH-Wert und die Talgproduktion der Haut in Balance bringen. Überschüssigen Talg und abgestorbene Zellen kann die Haut leichter abtransportieren, das Provitamin A hilft den Zellen, sich zu erneuern – und so entstehen auch weniger Unreinheiten und Pickel.

Jojobaöl bringt die Extraportion Feuchtigkeit

Nach der Gesichtsreinigung einige Tropfen Jojobaöl auf die noch feuchte Haut auftragen und sanft einmassieren – mit diesem einfachen Rezept boostert man den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Die Wirkstoffe des Öls ziehen durch das Wasser besser ein und es bleibt auch kein störender Film auf der Haut zurück. Besonders trockene Haut liebt Jojobaöl.

Pflegekur für die Haare

Nicht nur feuchtigkeitsarme Haut, auch Haar, das trocken und spröde ist, profitiert von der Behandlung mit Jojobaöl. Und auch bei Problemen mit der Kopfhaut kommt der Schopf wieder in Balance. Jojobaöl hat einen regulierenden Einfluss auf die Talgproduktion, daher kann es sowohl bei juckender, trockener als auch fettiger Kopfhaut helfen. Das Gute ist: Jojobaöl beschwert das Haar nicht, lässt es also nicht platt oder strähnig aussehen. Eine Haarkur lässt sich einfach selber machen: Dafür mehrere Esslöffel Jojobaöl im Wasserbad erwärmen und entweder in die Kopfhaut oder in die Spitzen und Längen einmassieren. Nach ca. 20 Minuten wieder ausspülen. Für mehr Glanz im Haar sorgt das Öl, wenn ein paar Tropfen davon im handtuchtrockenen Haar verteilt werden.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen