Warum werden unsere Finger beim Baden schrumpelig?

Egal ob vom Baden, Putzen oder Schwimmen - zu verdanken haben wir die Runzelfinger unseren Vorfahren.
von red
9947 finger wasser hand unsplash aaron lee
Bild: Aaron Lee / Unsplash

Das PhĂ€nomen kennt jeder: Nach fĂŒnf Minuten in der Badewanne wird die Haut auf Fingern und Zehen schrumpelig, wĂ€hrend sie am restlichen Körper glatt bleibt. Der Befehl dazu kommt von unserem autonomen Nervensystem: Die Hautrillen verdrĂ€ngen Wasser und verbessern damit den Grip, es ist dasselbe Prinzip wie bei den stark profilierten Regenreifen der Formel 1.

Auf nassen Böden lĂ€uft es sich mit SchrumpelfĂŒĂŸen sicherer, feuchte GegenstĂ€nde lassen sich mit Runzelfingern besser greifen. Dass damit das Handling unserer Gummi-Ente verbessert wird, ist ein Nebeneffekt der Evolution. Wichtiger war, dass unsere Vorfahren besser fischen und bei Regen Tieren besser davon- oder nachlaufen konnten.

Quelle: STUDIE NEWCASTLE UNIVERSITY, ENGLAND

'