DIY Lotion Bar: So machst du eine feste Handcreme mit Ölen aus dem Küchenkastl

Alle, deren Hände durch das häufige Waschen und Schrubben überbeansprucht sind, können aufatmen: In deiner Küche finden sich die besten Pflegeprodukte für die Haut.
DIY Lotion Bar
Bild: Getty Images

Die einfachste und wichtigste Methode um gesund zu bleiben – nebst einer gewissen Distanz zu unseren Mitmenschen? Häufiges und gründliches Händewaschen mit viel Wasser und noch mehr Seife.

Mindestens 20 Sekunden lang wird da über den Waschbecken alles gegeben – und manchmal sogar noch mit Desinfektionsmitteln nachgearbeitet. Das stresst unsere Haut – geben wir also jetzt eine Portion Extraliebe, und zwar hausgemacht.

Naturkosmetik-Expertin Kohlbach: „Die beste Handpflege kommt aus dem Küchenkastl“

Wir haben bei Naturkosmetik-Expertin Katharina Kohlbach nachgefragt, die auf ihrem Blog und auf Instagram vermittelt, wie man überstrapazierte Haut mithilfe von einfachsten Mitteln aus der Natur wieder zum Strahlen bringt.

„Die beste und einfachste Handpflege kommt aus dem Küchenkastl. Hochwertige Bio-Öle zum Kochen oder für den Salat sind nämlich auch sehr gut für unsere Haut. Die bekanntesten Beispiele sind wohl Olivenöl und Kokosöl, aber auch das regional produzierte Hanföl pflegt dank seiner Top-Eigenschaften empfindliche und trockene Haut. Zudem zieht es schneller ein als die Klassiker.“

Am besten man verwendet Öle immer auf leicht feuchter Haut.

Naturkosmetik-Expertin Katharina Kohlbach

„Am besten man verwendet die Öle immer auf leicht feuchter Haut. Das lässt sie besser einziehen und sorgt nebenbei auch noch für eine gute Feuchtigkeitspflege.“

Rezept für eine selbst gemachte „Lotion Bar“

Feste Handcreme in Herzchenform
Bild: Petra Schmidt/ www.diefotografin.at

Wer Lust hat ein ganz einfaches Rezept zu rühren, für den ist ein Lotion Bar eine gute Idee. Ich lege mir diese kleinen festen Handcremes am liebsten direkt neben das Waschbecken und pflege damit meine noch leicht feuchten Hände nach dem Waschen. Auch meine Kinder lieben es.“

Zutaten

  • 12g Öl
  • 40g Kakaobutter
  • 12g Bienenwachs
  • Küchenwaage
  • Glasgefäß
  • Silikonformen (z.B. kleine Pralinenformen oder Muffins-Schälchen. Wenn du nichts davon zu Hause hast, tut es auch ein ausgespülter Joghurtbecher)

Zubereitung

Honig, Öl, Kakaobutter, Messbecher, Waage und Silkonform
Bild: Petra Schmidt/ www.diefotografin.at
  1. Bienenwachs klein schneiden und in den Messbecher geben (so löst es sich schneller auf).
  2. Mandelöl und Kakaobutter zum Bienenwachs hinzufügen.
  3. Alles vorsichtig im Wasserbad schmelzen.
  4. Das flüssige Wachs-Öl-Gemisch in kleine Silikonformen gießen und im Kühlschrank aushärten.
  5. Nach zwei Tagen ist die Handcreme soweit fest, dass du sie aus der Form lösen und verwenden kannst.
  6. Feste Handcreme wie Seife in den Händen reiben. Nicht abspülen. Sie zieht besser ein, wenn die Hände leicht feucht sind.
Herzchen aus Silikonform drücken
Bild: Petra Schmidt/ www.diefotografin.at

5 NACHHALTIGE BIO-KOSMETIKPRODUKTE
Für alle die nicht zum Selbermachen kommen, gibt es auch Produkte, die man guten Gewissens kaufen kann. Die hier vorgestellten sind
✔ vegan,
✔ tierversuchfrei
✔bio-zertifiziert und
✔ohne Mikroplastik.

Welche Pflege passt zu mir?

Für die Herstellung geeignet ist so ziemlich jedes Öl, das du zu Hause hast.

  • Mandelöl ist der Klassiker und einfach zu ergattern. In Bio-Qualität gibt es dieses Öl in jedem Bio-Markt. Es ist sehr verträglich und vielseitig und hat stark antioxidative und beruhigende Eigenschaften. Es macht die Haut weich und geschmeidig.
  • Jojobaöl erhöht die Haut-Elastizität und ist sehr verträglich, zieht leicht ein und wirkt angenehm feuchtigkeitsbindend. Es ist sehr gut für reife Haut geeignet. Außerdem wird es nicht ranzig.
  • Sesamöl regeneriert die Hautbarriereschicht und stärkt die Hautoberfläche, es dringt gut und schnell zwischen die Hautzellen ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Es ist ein perfektes Anti-Aging-Öl, hat aber einen starken Eigengeruch.
  • Sonnenblumenöl wirkt regenerierend und bringt die Haut zum Strahlen.
  • Kakaobutter pflegt die Haut und macht sie zart und geschmeidig. Sie ist im Bio-Markt meist in der Backabteilung erhältlich und hat einen unglaublich guten Duft nach Schokolade. Falls du lieber bestellen magst, geht das z.B. in der Kosmetikmacherei in Wien oder in der Naturkosmetikwerkstatt Linz.
  • Bienenwachs* wirkt feuchtigkeitsbewahrend. Es hinterlässt einen leichten Film auf der Haut, der schützt und regeneriert.

Naturkosmetik-Expertin Katharina Kohlbach dazu: „Ich verwende am liebsten Entdeckelungswachs. Es verschließt die Waben und hält so den Honig in der Wabe. Vor dem Schleudern wird es von der Wabe geschabt und ist auf Nachfrage beim Imker erhältlich. Entdeckelungswachs besteht ausschließlich aus frischem Wachs und ist daher rückstandsfrei.“

*Das Wachs bekommst du zum Beispiel bei „BieneJoe“ oder bei „WaldundWiese“.

'