Die Gründerinnen des FESCH’MARKTs über Slow Living und Mindfulness

Vor über 10 Jahren gründeten Katrin Hofmann und Barbara Daxböck den einzigartigen FESCH’MARKT. Sie verraten uns was dieses besondere Marktfestival ausmacht und wie schön es sein kann, bewusst zu konsumieren.

Mit über 220 Nachwuchstalenten, Künstlern, Junggastronomen und Kreativen bringt der FESCH’MARKT Österreichs junge Entrepreneure aus ihren Ateliers auf einen urbanen Marktplatz. Bereits seit 10 Jahren vereint das Pop-Up Event der unabhängigen Kreativszene Kunst, Design, Food, Lifestyle und Partys. Und das Österreichweit!

Zwischen Innovation und Kreativität

Die Idee hinter dem FESCH’MARKT ist herausragend – die beiden Gründerinnen Katrin Hofmann und Barbara Daxböck wollten die Menschen vom Massenkonsum wegbringen. Denn man kann sehr wohl einzigartige Produkte von Kleinproduzenten zu angemessenen Preisen erwerben. Sie wollten eine eigene Plattform für unabhängige Kreative schaffen – was ihnen auch erfolgreich gelungen ist. 

FESCH’MARKT, Pop-Up Event, Marktfestival, Ottakringer Brauerei
Bild: Niko Havranek

Abseits des Mainstreams 

Mit der Pop-Up Veranstaltung schließen sie den Kreis zwischen Online-Vertrieb und realem Kundenkontakt. So besonders der FESCH’MARKT ist, so besonders müssen auch die Ausstellerinnen und Aussteller sein. 

Wichtig ist uns eine kreative Idee, aktuelle Trends und die Qualität der Produkte. Auch ein guter Mix ist uns ein Anliegen, damit jeder Besucher fündig wird.

Katrin Hofmann und Barbara Daxböck
  • FESCH’MARKT, Marktfestival, Pop-Up Event, Ottakringer Brauerei
  • FESCH’MARKT, Marktfestival

Mit Bedacht konsumieren 

Sich bei der Wahl der erworbenen Produkte Zeit zu nehmen, sich bewusst für Dinge zu entscheiden und Impulskäufe zu vermeiden spiegelt die Bedeutung der Redewendung „Slow Living“ für die erfolgreiche Unternehmerinnen wider. Ebenso wie sich Gedanken zu machen, woher das Produkt kommt, welches man kaufen möchte, wie es gemacht wurde und wer eigentlich hinter der Marke steht. 

Wir selbst sind begeisterte Vintageliebhaber und versuchen den Konsum einzuschränken. Wenn dann was gekauft wird, soll es etwas Besonderes sein und da schlagen wir bei unseren AusstellerInnen zu.

Katrin Hofmann und Barbara Daxböck

Und weiter: „Jedes einzelne Produkt des FESCH’MARKTS erzählt seine ganze eigene Geschichte. Wir haben die Möglichkeit diese fortzuführen. Bewusst, nachhaltig, vollkommen individuell!“ 

Auf den Punkt gebracht

Was die beiden Gründerinnen ihren feschen Besucherinnen und Besuchern noch mit auf den Weg geben möchten ist: „Buy less, choose well, make it last.“ (Zitat von Vivienne Westwood).