In Partnerschaft mit

Der optimierte Wagner: Aus dem Leben eines Biohackers, Teil 11

Heute stelle ich Ihnen die Frage, die am Anfang von allem steht, was Biohacking ausmacht. Komischerweise ist sie gerade unerhört. Nämlich: Wer ist für Ihre Gesundheit verantwortlich?

Und gleich die Antwort, noch unerhörter: Sie. Sie sind für Ihre Gesundheit verantwortlich. So wie ich für meine. Niemand sonst. Kein Arzt. Und schon gar kein Politiker. Das ist völlig logisch.

Allein schon weil ich mindestens 99 Prozent der Entscheidungen selbst treffe, die meine Gesundheit stärken oder schwächen. Wie ernst ich meinen Schlaf nehme. Wie viel frische Luft, wie viel Bewegung ich in mein Leben lasse. Wovon ich wann wie viel esse. Ob und womit ich das, was ich als Nahrung zu mir nehme, ergänze. Ob ich bewusst etwas für meine Entspannung und meine Lebenseinstellung tue. Zu welchem Arzt ich gehe oder nicht, wie ich mich behandeln lasse oder nicht. Welchen Politiker ich wähle und welchen nicht. Alles meine Verantwortung.

Oder in Ihrem Fall halt Ihre.* Die Verantwortung der Politiker liegt darin, die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Also zum Beispiel dass Luft, Nahrungsmittel und Wasser wirklich sauber sind und dass es genug Ärzte und Krankenhäuser gibt, um alle behandeln zu können, deren Gesundheit wiederhergestellt werden muss – unabhängig davon, wie viel Geld sie verdienen (und natürlich auch unabhängig davon, ob sie sich ihrer Gesundheit gegenüber eigenverantwortungsbewusst verhalten haben oder nicht).

Vor einem Jahr wäre das, was ich da jetzt geschrieben habe, ein Denkanstoß am Rande der Selbstverständlichkeit gewesen. Jetzt ist es ein ziemlich anrüchiges politisches Statement. Das ist ausgiebig verrückt. Unsere Volksgesundheit hat eigentlich gerade die größte Chance, die man sich nur vorstellen kann, das Thema Gesundheit hat alle Aufmerksamkeit. Wir könnten genau jetzt langfristig dafür sorgen, dass viel mehr Menschen viel glücklicher viel länger leben.

Dabei hat Gesundheit eine schlimme Krise, inklusive Spätfolgen. Diese Krise ist hausgemacht, und man muss kein Biohacker sein, um sich darüber die Haare zu raufen. Eigentlich sollten wir von den Medien und sollten die aus der Politik doch gerade jetzt bei jeder Gelegenheit sagen: Liebe Leute, jeder Krankheitserreger, nicht nur der aktuelle, sondern auch alle, die noch auf uns zukommen werden, hat einen besonders mächtigen natürlichen Feind. Das ist euer geniales Immunsystem, vom lieben Gott/der Evolution in Jahrmillionen immer weiter entwickelt, noch schlauer, noch stärker gemacht.

Außerdem könnt ihr euer Immunsystem genauso gut trainieren wie euer Hirn oder eure Muskeln, ihr könnt es selbst noch schlauer und noch stärker machen, ganz einfach, jeden Tag! Indem ihr rausgeht, euch bewegt, genug schlaft, keinen Dreck in euch reinstopft, eurem Körper die Nährstoffe gebt, die er braucht, und indem ihr liebevoll mit eurer Familie und euren Freunden umgeht.

Die Politiker könnten sagen: Macht jeden Tag ein paar Dinge richtig, und ihr braucht eigentlich keine Angst zu haben. Außerdem werdet ihr euch wohler fühlen und wahrscheinlich sehr viel später und sehr viel fröhlicher sterben als geplant. Wir haben gerade ein Problem mit einem Virus, das uns noch ein wenig an der Nase herumführt, seid also bitte vorsichtig. Es gibt Vorsichtsmaßnahmen, die gelten, wenn ihr mit älteren Menschen oder mit solchen zu tun habt, deren Immunsystem schwächelt.

Übernehmt bitte ihr euren Teil der Verantwortung.

Übernehmt bitte ihr euren Teil der Verantwortung, während wir diesen Personen dabei helfen, sich ihrerseits aktiv zu schützen. In der Zwischenzeit forschen die Pharmazeuten an Medikamenten und Impfstoffen. Man könnte als Politiker jetzt sagen: Je mehr ihr eure Gesundheit stärkt, desto weniger müssen wir sie schützen. Aber was hören wir? Bleibt zu Hause, Leute, legt euch auf die Couch, schaut fern, schüttet Softdrinks und stopft Tiefkühlpizza in euch rein. (Die deutsche Regierung hat tatsächlich so einen Spot gemacht.) Das ist verrückt.

Wir könnten den Leuten anbieten, sich freiwillig und kostenlos testen zu lassen. Nicht nur auf das Virus, sondern auch auf ihre Blutzucker- und Blutfettwerte, auf ihre Vitamin-D- und Vitamin-C-Spiegel, Zink, Magnesium, Selen. Wir könnten ihnen bei der Gelegenheit Broschüren mitgeben, in denen steht, mit welchen Maßnahmen das Immunsystem ganz einfach trainiert werden kann. Wir tun’s nicht. Obwohl wir die Leute ja schon zu Zigtausenden in Teststationen haben, obwohl wir medizinisches Fachpersonal vor Ort haben. Das ist verrückt.

Jedes Virus ist irgendwann wieder verschwunden. Was bleibt, ist unser Umgang mit unserer Gesundheit. Unser Bewusstsein für unsere Gesundheit. Wir könnten unsere Gesellschaft gerade jetzt ein ganz kleines bisschen biohacken. Alle hätten was davon, wirklich alle. Das wäre die Chance. Warum nutzen wir sie nicht?

* Wichtiger Zusatz, damit Sie nicht denken, wir Biohacker sind die neoliberalen Egoshooter der Volksgesundheit: Wir reden hier nicht von allen Menschen, sondern von fast allen. Wer zu jung, zu alt oder zu krank ist, um sich selbst um seine Gesundheit zu kümmern, verdient unsere Unterstützung und unseren Schutz.

STEFAN WAGNER ist Biohacker, Inhaber einer Werbeagentur, Tennisspieler und vom Gedanken beseelt, 120 Jahre alt zu werden. Mindestens. Hier findest du alle seine Kolumnen auf einen Blick.

CD Coverfaecher 0621

KENNST DU SCHON DAS carpe diem-MAGAZIN?
carpe diem ist ein Lifestyle-magazin für alle, die konkrete Inspiration für ein gutes Leben aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Erholung und Bewusstsein suchen. Das Magazin erscheint alle zwei Monate in Österreich und vereinzelt in Deutschland und in der Schweiz (nächste Ausgabe: 3. Dezember 2021). Hol dir jetzt ein Jahresabo mit Geschenk um nur € 29,90!

'