Warum Ameisen und Bienen die besten Lehrmeister sind – Podcast #64 mit Biowinzer Marcus Gruze

Der biodynamische Landwirt aus Kärnten setzt bei seinen Produkten ganz auf Anbau ohne chemische und technische Hilfsmittel. Kreislaufwirtschaft lautet das Zauberwort.
Foto Credit: Julia Rotter
Foto Credit: Julia Rotter

Über diese Episode

Marcus Gruze lebt und arbeitet am Längsee in Kärnten. Dort produziert er Biowein (ohne chemische und technische Interventionen) und betreibt eine kleine Landwirtschaft. Um ein Haar wäre aber alles anders gekommen: Denn während eines längeren Aufenthalts in Neuseeland verliebte er sich in das Land, die Leute und den Weinanbau – und hätte fast am anderen Ende der Welt ein Restaurant übernommen. Doch Marcus entschied sich für die alte Welt, die alte Heimat.

Heute lebt er mit seiner Partnerin Uta Slamanig am Weingut Georgium in St. Georgen und freut sich schon über Besuch. Bei Marcus gibt es nämlich nicht nur Biowein, Cider und Schinken zu kaufen – man kann im Georgium auch ein Zimmer mit wunderschönem Ausblick auf den Längsee beziehen und die Seele baumeln lassen.

Im Podcast mit carpe diem-Host Holger Potye verrät der Kärntner, wie ein Nachmittag am Speaker’s Corner im Hyde Park sein Leben für immer verändert hat.
Der biodynamische Landwirt hat sich seitdem ein Ziel gesetzt: Lebens- und Genussmittel in einer Qualität zu produzieren, die uns nicht nur (er-)nähren, sondern auch guttun. Die Art und Weise, wie er anbaut, ist sehr speziell. Es ist eine ständige Kommunikation mit Umwelt, Pflanzen, Boden. Er erlernt quasi eine neue Sprache.

Wie ich anbaue, ist speziell. Es ist eine ständige Kommunikation mit Umwelt, Pflanzen, Boden. Ich erlerne quasi eine neue Sprache.

Für ihn ist das Leben ein Fluss – panta rhei –, wichtig ist, ins Tun zu kommen. Und das funktioniert am besten, wenn man nicht ausbeuterisch agiert. Das Zauberwort heißt Zyklus. Darauf baut die Kreislaufwirtschaft auf, denn nur in einem funktionierenden Kreislauf fließt alles ineinander.

Wenn Marcus über Wein redet, dann klingt das so: „Wein ist ein Lebewesen. Da sind Hefen, Bakterien, chemische Auseinandersetzungen, die sich ineinander verlieben. Im Wein ist das ganze Leben drinnen, der gesamte Kreislauf.“

Und vom Wein können wir laut dem Biowinzer auch fürs Leben lernen: „Es geht nicht um Business. Es geht um das Selbst-Reifen. Es geht darum, eine Aufgabe zu haben, an der man wachsen kann. Es geht darum, sich bewusst zu machen, dass man manchmal durch Verzicht reicher wird als durch Konsum.“ Die besten Lehrmeister sind für den begeisterungsfähigen Biobauern übrigens Ameisen und Bienen.

Ups, fast vergessen: Tägliches Ritual hat Marcus keines, er meditiert aber gerne.

Und sein Lieblingszitat stammt genialerweise vom ihm selbst:

Was wäre das Leben ohne Wein?

Marcus Gruze

Viel Spaß bei diesem Podcast. (Foto: JULIA ROTTER)

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann schreibt uns gerne einen Kommentar und schenkt uns 5 Sterne auf Apple Podcasts. Wir freuen uns sehr über Post, Anregungen und Ideen von euch. Schickt sie uns an: podcast@carpediem.life

Du findest unsere Podcasts auf SoundcloudSpotifyApple Podcasts und Google Play. 

'