Welcher Tanz passt zu mir?

Magst du eher den klassischen Walzer? Bist du mehr der Hip-Hop-Typ oder legst du dich gerne mit Zumba an? Jedem sein Tanz, aber wo gehörst du hin?
von red
10185 tanzart test daiga ellaby unsplash
Bild: Daiga Ellaby/Unsplash

Bewegung ist gesund, egal wie und auf welche Weise sie stattfindet. Am schönsten ist es aber, sich im Rhythmus der Musik zu bewegen. Das Gehör, die Muskulatur, die Gefühle – all das strömt in unser Herz und lässt uns als uns selbst, als eine Einheit wahrnehmen. Aber nicht jeder Tanz ist gleich anspruchsvoll. Da gibt es Unterschiede.

Tanzstile für dein persönliches Workout

Tanzen beansprucht grundsätzlich den ganzen Körper, am meisten aber die Beinmuskulatur, am wenigsten hingegen die Arme.

  • Wirklich alle Muskelgruppen fordert der brasilianische Kampftanz Capoeira.
  • Wer beim Tanzen Arme und Schultern trainieren will, sollte auf Hip-Hop und Breakdance setzen. 
  • Jive treibt die Herzfrequenz besonders stark nach oben.
  • Und auch Quickstep sorgt für ein ordentliches Cardio-Programm.
  • Wirklich anstrengend ist Zumba: Rund 370 Kalorien pro Stunde werden hier verbrannt. (Eine Stunde Salsa-Training verbrennt rund 270 Kalorien, bei den anderen lateinamerikanischen Standardtänzen sind es rund 200 Kalorien. Bei Walzer und Foxtrott schmelzen immerhin noch rund 100 Kalorien.)

Und wofür wirst du dich entscheiden?

'