Rahner, Rauna, Randig: Wärmende Rote-Rüben-Suppe

Jetzt einen Teller Warmes! Eine Suppe mit dem Wintergemüse Rote Bete schmeckt gut und tut gut – hier das Rezept.

Sie hat viele Namen, zu ihren Cousins und Cousinen zählen Mangold und Zuckerrübe und sie ist rundum gesund: Die Rote Bete, je nach Region auch Rote Rübe, Rahner, Rauna, Randig, Rohne oder Ronen genannt, strotzt nur so vor Vitaminen der B-Gruppe, Beta-Carotin und Vitamin C sowie unter anderem Folsäure, Kalzium, Kalium, Zink, Magnesium und Eisen. Zugleich ist das Wintergemüse kalorienarm und aus ihr lässt sich eine prima Rote-Rüben-Suppe machen. Wir haben das Suppenrezept dazu!

Der Geschmack der Roten Rübe ist erdig – das passt gut zu Kren, Ingwer oder Kümmel. Wer es sanfter mag: Kokosmilch mindert den erdigen Eigengeschmack der Rübe oder auch ein Löffel Ricotta, den man vor dem Servieren in den Suppenteller gibt. Als Partnergemüse eignen sich Sellerie und Kartoffeln ebenso wie rote Linsen.

Praktisch sind die vorgekochten Roten Rüben im Vakuumbeutel, dann spart man sich das Schälen – mit Handschuhen, denn der Saft der Rübe färbt ab. Rohe Rote Beete am besten in Papier oder Folie einwickeln und maximal 1 Woche im Kühlschrank lagern.

Rezept: Rote-Rüben-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 El Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Kartoffeln
  • 80 g Rote Linsen
  • 750 ml heiße Gemüsesuppe
  • 400 g vorgekochte Rote Rüben (aus dem Vakuumpack)
  • 150 g Saure Sahne oder die pflanzliche Alternative Sojacreme Cuisine
  • 1 Apfel, süß-säuerlich
  • 2 EL Verjus
  • Salz und Pfeffer
  • Nach Geschmack: 1 Prise Chilipulver
  • Zum Verzieren: Kürbiskerne, frische gehackte Petersilie

Zubereitung Rote-Rüben-Suppe:

  1. Kartoffeln, Apfel und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Rote Linsen in einem Sieb gut spülen, bis das Wasser klar ist.
  2. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und bei mittlerer Hitze die Zwiebeln circa drei Minuten glasig anbraten.
  3. Die Kartoffeln, die Linsen und den Apfel zu den Zwiebeln in den Topf geben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze circa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Die vorgekochte Rote Rüben würfeln und in die Suppe geben. 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Saure Sahne bzw. Sojacreme in die Suppe rühren.
  6. Die Rote-Rüben-Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Verjus hinzugeben, mit Salz und Pfeffer und bei Bedarf mit Chilipulver abschmecken
  7. Kürbiskerne in der Pfanne ohne Öl anrösten, Petersilie fein hacken.
  8. Suppe in Teller geben und mit Kürbiskernen und Petersilie bestreuen.
Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen