Was die Haut vorm ersten Sonnenbad schützt

Warme Sonnenstrahlen locken und es zieht dich ins Freie? Vergiss nicht, deine Haut gut auf die Sonne vorzubereiten.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Sonne zu tanken kommt unserem Wohlbefinden zugute, doch zu viel davon ist nicht gesund. Deshalb können wir die Haut langsam auf die wärmende Sonne vorbereiten. Doch nimm dich vor Ammenmärchen in Acht – diese halten sich nämlich hartnäckig.

Haut auf die Sonne vorbereiten: Das musst du wissen

Wie sich die Haut auf die Sonne vorbereiten lässt? Am besten Schritt für Schritt und mit einer extra Portion Sonnenschutzmittel. Zudem stärkt eine gesunde Ernährungsweise mit ausreichend Antioxidantien die natürliche Widerstandskraft der Haut.

Wie wichtig ist es, die Haut sommerfit zu machen?

Was den Umgang mit Sonne betrifft, ist unsere Haut leider relativ nachtragend. UV-A-Strahlen lassen sie altern, während UV-B-Strahlen unliebsamen Sonnenbrand auf den Plan rufen. Die Haut möglichst früh auf die Kraft der Sonne vorzubereiten, ist also von Vorteil. Locken die ersten warmen Sonnenstrahlen, gehst du es am besten gemütlich an.

Sonnenbäder sollten anfangs nicht länger als zehn Minuten dauern, vor allem wenn du ein eher hellerer Hauttyp bist. Vergiss nicht, dich großzügig mit Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor einzuschmieren, dann bist du rundum gut geschützt. Die Mittagssonne gilt es nach Möglichkeiten zu vermeiden. Dann ab unter den Sonnenschirm!

Kann man die Haut mit Tabletten auf UV-Strahlung vorbereiten?

Dass man die Haut mit Nahrungsergänzungsmitteln auf die Sonne vorbereiten kann, hast du bestimmt schon gehört. Vor allem Beta-Carotin sagt man hier große Wirkung nach. Ganz falsch ist das nicht, denn als Antioxidant fängt es freie Radikale ab und schützt so unsere Hautzellen. Greifst du regelmäßig zu frischem Obst und Gemüse wie Karotten, Kürbis, Spinat, Marillen oder Mangos, erhöht das also sehr wohl die Widerstandsfähigkeit der Haut. Vor Sonnenbrand bist du auf diese Weise aber nicht gefeit, da hilft nur Sonnenschutzmittel! Ob du ausreichend Beta-Carotin über die Ernährung aufnimmst oder lieber auf Nahrungsergänzung zurückgreifst, besprichst du am besten mit deinem Hausarzt.

Lohnt es sich die Haut im Solarium auf die Sonne vorzubereiten?

Das Gerücht, dass der eine oder andere Besuch im Solarium die Haut optimal auf die Sonne vorbereitet, hält sich leider hartnäckig. Zwar bräunt deine Haut auf der Sonnenbank, durch die konzentrierte UV-A-Strahlung wird sie aber auch ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb gilt: Um die Haut auf die Sommermonate vorzubereiten, eignet sich der Besuch im Sonnenstudio nicht. 

Ist Sonnenschutz bei gebräunter Haut nötig?

Wer schon schön braun ist, braucht keinen Sonnenschutz mehr? Falsch, das ist ein weiteres Ammenmärchen, das unsere Hautgesundheit gefährdet. Egal, wie gut du deine Haut bereits auf die Sonne vorbereiten hast, ob du ein eher dunkler Hauttyp bist oder dich die Sonne schon geküsst hat: Sonnenschutzcreme mit passendem Lichtschutzfaktor ist das A&O, um dich sicher vor Hautschäden und Hautalterung zu schützen. 

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen