Ines Glatz-Deuretzbacher

DIY Desinfektionsmittel: Virenschutz aus der Vorratskammer

Wodka zu Hause? Destilliertes Bügelwasser herumstehen? Ein ätherisches Öl in der Lade gefunden? Und schon hast du dein eigenes Desinfektionsmittel gebraut.
Händedesinfektionsmittel selber machen
Bild: Unsplash

Händewaschen – und zwar häufiges – ist Hausmittel Nummer eins, wenn du Bakterien und Co kein zu Hause geben möchtest. Am besten mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife. Die meisten Bakterien sind damit schon unschädlich gemacht.

Und für besonders Vorsichtige kommt jetzt Schritt Nummer zwei: Das Desinfektionsmittel. Aber Achtung: Wenn deine Hände zu fettig sind, kann es nicht wirken. Daher desinfizieren vor eincremen – nicht umgekehrt! Deine Hände müssen gründlich mit der desinfizierenden Flüssigkeit in Kontakt kommen und dann trocknen können.

Desinfektions-Spray selbstgemacht

Desinfektionsgel oder flüssiges Desinfektionsmittel kann man relativ einfach selber herstellen.

Zutaten

  • 150 ml destilliertes Wasser
  • 150 ml hochprozentigen Alkohol (über 70 Prozent)
  • 20 ml Aloe Vera Saft
  • 5 Tropfen eines ätherischen Öls nach Wahl: Teebaum, Nelke, Lavendel, Zitrone, Rosmarin, Zimt oder Eukalyptus

Der Aloe Vera Saft sorgt dafür, dass deine Haut nicht austrocknet und gleichzeitig gepflegt wird. Solltest du keine zur Hand haben, dann reicht auch ein Gemisch aus je etwa 15 Tropfen Eukalyptus- und Teebaumöl.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einem verschließbaren Behälter miteinander vermischen und gut durchschütteln.
  2. Nicht wundern, wenn du hochprozentigen Wodka, Rum oder Ähnliches verwendest. Damit ergibt sich nämlich eine ganz spezifische Färbung des Desinfektionsmittels.
  3. Das Ganze am besten in eine Braunglasflasche mit Sprühaufsatz (Apotheke) abfüllen.

Die Anwendung erfolgt wie bei jedem anderen Desinfektionsmittel: Großzügig einreiben und warten, bis der Alkohol verdunstet ist.

Händedesinfektionsmittel selber machen
Bild: Unsplash

Handgel ist sparsamer

Wer es etwas weniger flüssig mag, macht aus derselben Rezeptur ein Gel:

  1. Zu den im Rezept angegebenen Zutaten werden noch ein bis 1,5 Gramm Xanthan (Apotheke) hinzugefügt.
  2. Das Hygienegel kann dann in eine kleine Gel-Pumpe abgefüllt und sparsam dosiert werden.

Zur Not: Wenn du gar keine der Zutaten daheim hast, oder nicht alles kaufen kannst, dann kannst du dir zumindest mit Brillenputztüchern, solltest du welche herumliegen haben, zur Überbrückung helfen und deine Hände damit säubern. Es ist zwar nicht perfekt, weil der Alkoholgehalt zu gering ist, aber es bietet zumindest ein wenig Schutz.

5 NACHHALTIGE BIO-KOSMETIKPRODUKTE
Für alle die nicht zum Selbermachen kommen gibt es auch Produkte, die man guten Gewissens kaufen kann. Die hier vorgestellten sind ✅vegan, ✅bio-zertifiziert und ✅ohne Mikroplastik.

'