Podcast #26 mit Julia Engelmann: „Scheitern heißt, es gar nicht erst zu versuchen“

Die deutsche Poetry-Slammerin und Autorin im Gespräch mit Podcast-Host Holger Potye.
von Holger Potye | 26. November 2019

Julia Engelmann wurde als Poetry-Slammerin via YouTube-Video im deutschen Sprachraum berühmt. Bei ihrem Auftritt drehte sich alles um das Motto „carpe diem“. Insofern ist die gebürtige Bremerin der perfekte Gast für uns. Wir haben bei der Frankfurter Buchmesse mit ihr darüber geplaudert, warum es uns oft schwerfällt, bewusst im Moment zu leben. Weiters erläutert Julia im Gespräch mit Podcast-Host Holger Potye ihre persönliche Definition des Begriffs „Scheitern“, zitiert Theodore Roosevelt, Wittgenstein, Chaplin und Beckett – und spricht sich für die Kunst des bewussten Konsumierens aus.

Die Kunst der täglichen Dankbarkeit

Selbst wenn die Bestsellerautorin die Zenheit vielleicht nicht mit Löffeln gefressen hat, liebt sie dennoch meditative Tätigkeiten, hat eine Yogalehrer-Ausbildung absolviert und übt sich im Alltag in Demut und Dankbarkeit.

Ihr momentanes Lebensmotto lautet:

J’ai tout mon temps – Ich habe alle Zeit der Welt.

Eddy Mitchell

Du findest unsere Podcasts auf SoundcloudSpotifyApple Podcasts und Google Play. 

Alle Podcasts auf einen Blick

'