12 Austro-Fashion-Labels und lokale Designer mit Online-Shop

Globetrotterin und Mode-Expertin Silvia Gattin stellt ihre liebsten Fashion-Brands aus Österreich vor.
IMG 8637
Bild: AyLin Izci 

Egal, wie wir uns kleiden – unsere Kleidung sagt etwas über uns aus und beeinflusst unser Auftreten: Mode ist eine Ausdrucksform. Und das Angebot an Fashion mit tieferem Sinn ist groß: In Österreich gibt es viele große und kleine Anbieter, die neben Chic auch auf faire Produktion und Nachhaltigkeit setzen.

Nach unseren ersten Listen des guten Konsums (gesundes Essen, Obst&Gemüse, Health&Beauty und zuletzt Blumen&Garten) mit Webshop und Zustellservice folgt nun der fünfte Streich: Mode made in austria!

Silvia Gattin, die Kuratorin unserer aktuellen #supportyourlocals-Liste, ist das, was man unter einer modernen Nomadin versteht. Das Konzept hinter ihrer gleichnamigen Marke ist, Mode und Einrichtung mit Reisen zu kombinieren und dabei den Fokus auf handgemachte Produkte, traditionelle Stoffe und auf eine nachhaltige Produktion zu legen.

2017 eröffnete sie ihr erstes Geschäftslokal in 1020 Wien, wo neben ihren Kilim-Boots, Hippie-Taschen und Bekleidung mit ethnischer Stickerei auch viele Einrichtungsgegenstände aus Indien, Malawi, Simbabwe, Marokko, Nepal und Afghanistan zu finden sind.

#supportyourlocals: Mode mit Sinn, Mode aus Österreich

Doch in der Ferne schweifen muss Silvia nicht unbedingt: „Ich war nie ein großer Fan von unpersönlichen Online-Shops und großen Modeketten. Viel wichtiger ist mir die ‚Seele‘ hinter einem Produkt, einer Marke oder eines Geschäfts. Das Bewusstsein für den lokalen Konsum ist gestiegen, das finde ich super. Das Gute liegt oft so nah, man muss nur genauer hinschauen – und halt manchmal etwas mehr Research betreiben anstatt schnell auf Amazon zu bestellen. Mit jedem Einkauf unterstützt man nicht nur die heimische Wirtschaft – was gerade jetzt wichtiger denn je ist –, sondern österreichische Unternehmen, die alle einem Traum nach einer besseren Welt nachgehen. Zusammenhalten ist das neue Mantra.“

Das Moral und Mode sich nicht ausschließen, kann sie bestätigen: „Die Nähe, die durch lokalen Konsum entsteht, bringt uns viel näher an die Marke und das Produkt. Mein Anliegen war es zum Beispiel, von Anfang an traditionelle Handwerksbetriebe mit ordnungsgemäßen Arbeitsverhältnissen zu unterstützen, jegliche Form von Kinderarbeit zu unterbinden und gleichzeitig ein verstärktes Bewusstsein für Themen wie soziale Verantwortung, Umwelt und Nachhaltigkeit zu schaffen.“

Das Gute liegt oft so nah, man muss nur genauer hinschauen. Zusammenhalten ist das neue Mantra.

Kuratorin Silvia Gattin

1. Wiener Label

Seit ihrer #karlliebtdich-Action auf Social Media tragen auch bekannte Persönlichkeiten den kultigen Riesenschal „Karl“ aus dem grünen Multistore. Inhaberin Petra Etzelsdorfer ist immer vorne dabei, wenn es um bewussten Konsum geht. Ihr „Wiener Label“ steht für Nachhaltigkeit, Regionalität, Individualität und Fairness, neben eigenen Designs gibt es auch Schönes von lokalen Modemachern und Künstlern. Hier bekommst du ein carpe diem-Magazin gratis mitgeliefert.

Wiener Label auf Instagram und im Onlineshop

charles etoroma k78R0lDxd48 unsplash
Bild: Charles Etoroma/Unsplash

2. Rudolf

Verbindet elegante Schnitte mit natürlichen Materialien, alte Färbekunst mit neuester Technologie und die jeweils aktuelle Kollektion mit zeitlosem Design – für lang anhaltende Freude in jedem Sinn. Die verwendeten Naturfasern stammen von Schafen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Neben dem fühl- und sichtbaren Unterschied geben sie uns auch ein ökologisch gutes Gefühl. Außerdem wird alles innerhalb von 150 Kilometern um Wien hergestellt.

Rudolf auf Instagram und im Onlineshop

3. Anja Lauermann

Nachhaltigkeit steht neben zeitlosem Design bei Anja Lauermann an erster Stelle. Und sie beweist damit, dass „Öko-Mode“ schon lang nicht mehr nach solcher aussehen muss. Bei ihren Kollektionen trifft Eleganz auf Minimalismus, die Kombination aus ausgewählten Bio-Stoffen, Farbakzenten und innovativen Schnittformen machen die Kleidungsstücke zu Lieblingsstücken. Hier bekommst du ein carpe diem-Magazin gratis mitgeliefert.

Anja Lauermann auf Instagram und im Onlineshop

anna auza nubGXRkckLo unsplash
Bild: Anna Auza/ Unsplash

4. Tassel Tales

Fair Fashion aus Salzburg von den Geschwister Alexandra Eisl und Stephanie Klein sowie ihrer Cousine Sophie Eisl. Auch das Upcycling von Vintage-Teilen hat das coole Trio für sich entdeckt. Und so „pimpen“ sie etwa Jeansjacken mit alten Teppich-Stücken und natürlich den Namensgebern ihres Labels, den Tassels (sprich: Quasteln). Inspirieren lassen sich die Gründerinnen von exotischen Ländern wie Marokko, seinen farbenfrohen Landschaften und dessen Handwerkskunst.

Tassel Tales auf Instagram und im Onlineshop

artem beliaikin qLhky2SjC3E unsplash
Bild: Artem Beliaikin/Unsplash

5. Pregenzer

Nachhaltigkeit ist für die Vorarlbergerin Jutta Pregenzer kein neuer Trend, sondern eine Lebensweise und tägliche Inspiration. Seit vielen Jahren entwirft sie ihre fair produzierte Modekollektion aus Naturmaterialien, nun hat sie ihr Portfolio um viele wunderbare Green Fashion Labels erweitert. Gekauft werden kann via Social Media, Mail und Telefon. Auch Private Shopping-Termine sind vor Ort möglich. Und ihre Masken sind toll. Hier bekommst du ein carpe diem-Magazin gratis mitgeliefert.

Pregenzer auf Instagram und im Shop

6. Poleit

Angefangen hat alles mit einer Idee bei einem gemeinsamen Surftrip. 2013, als Nachhaltigkeit, Umweltschutz sowie Recycling-Materialien noch kein Mainstream, sondern eine Herzensangelegenheit waren. Für die Grazer Poleit standen diese Werte aber neben Ästhetik und Design immer Fokus. Neben Badeanzügen und Boardshorts aus recyceltem Ocean & Beach Plastic gibt es auch feine Shirts, Long Sleeves und Hoodies. 

Poleit auf Instagram und im Onlineshop

joschko hammermann eHtM8lZrU2A unsplash
Bild: Joschko Hammermann/Unsplash

7. Palmers

Die Traditionsmarke Österreichs, wenn es um Homewear und Dessous geht – mit einer großen Geschichte, ein über 105-jähriges Start-up quasi. Die Tage von „Sex Sells“ sind vorbei, heute setzt der Wäsche-King auf Diversity und Nachhaltigkeit: Die „Eco Essence Serie“ etwa benötigt bei der Herstellung weniger Ressourcen, z.B. 99 % weniger Wasser als bei herkömmlichen Färbeprozessen. Hier bekommst du ein carpe diem-Magazin gratis mitgeliefert.

Palmers auf Instagram und im Onlineshop

pamela lima NW56xUFPQU8 unsplash
Bild: Pâmela Limar/Unsplash

8. Mangolds

Begonnen hat es als Bio-Restaurant und Treffpunkt für Gäste mit dem Anspruch an ein gesundes und nachhaltiges Leben. Mittlerweile ist Mangolds viel mehr als bloß eine gutes Futterstelle: Hier gibt es nicht nur schöne Mode, hier gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt, so es für faire Produktion, vollen Geschmack und bewussten Konsum schlägt. Wir lieben die Yoga-Fashion sehr.

Mangolds auf Instagram und im Onlineshop

9. Jones

Der nächste Business-Termin kommt bestimmt: Das österreichische Familienunternehmen produziert seit Generationen hochwertige Damenmode aus Leidenschaft. Stets am Puls der Zeit schafft das Kreativ-Team jährlich über 20 Kollektionen in den Bereichen Business- und Freizeitmode – für alle Altersklassen und Figur-Typen. Vielfältiges und stets aktuelles Sortiment an Bekleidung, Schuhen und Accessoires. Hier bekommst du ein carpe diem-Magazin gratis mitgeliefert.

Jones auf Instagram und im Onlineshop

parker burchfield tvG4WvjgsEY unsplash
Bild: Parker Burchfield/Unsplash

10. Madame Kukla

Ob Kleid, Rock, Weste oder Schal: Kukla ist so flexibel wie die Frauen, die den One-Size-Allrounder tragen. Das variable Kleidungsstück passt zu jedem Typ, jedem Anlass und jedem Kleiderschrank – was es natürlich sehr nachhaltig macht, denn man kann die bunten Teile immer wieder „neu tragen“. Wer sich neue Anregungen fürs Wrappen holen möchte, findet diese auf der Website oder auf den Social-Media-Kanälen des Labels.

Madama Kukla auf Instagram und im Onlineshop

11. Lieblingsrock

Mit der Eröffnung ihres Geschäftes in Niederösterreich hat sich die ehemalige Juristin Silke Solly einen Traum erfüllt. Lieblingsrock ist sehr individuell, jeder Rock ist ein handgefertigtes Unikat – so lautet ihr Credo. Kundinnen können aus hunderten Stoffen und Mustern aus GOTS-zertifizierte Bio-Materialien einen ganz eigenen Look wählen, aber es gibt auch tolle Ready-to-Wears im Webshop. Ideal zum Aus-der-Reihe-Tanzen.

Lieblingsrock auf Instagram und im Online Shop

12. arkitaip

Das österreichische Mutter-Tochter-Designerduo Michi und Lea Wieser verkauft in die ganze Welt. Denn die ethisch und ökologisch verantwortlichen Kleidungsstücke, die von Generation zu Generation weitergereicht werden sollen, lassen das Herz jeder Fashionista höher schlagen. Besonders wenn sie kühlendes Bio-Leinen und lässige Häkel-Bikinins und Tops aus recyceltem Garn mag.

arkitaip auf Instagram und im Online Shop

LESESTOFF FREI HAUS
Ihr seid Zusteller oder bietet mit eurem Shop die Möglichkeit zum Online-Shopping mit Versand an? Dann meldet euch bei uns und liefert euren Kunden auch das carpe diem-Magazin frei Haus. Informationen dazu unter redaktion@carpediem.life.

'