Was ist schöner – von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen?

Janine 1
(Foto: Marcel Koehler)
Was ist schöner: von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen? – Janine, 20, Rezeptionistin aus Stall in Kärnten: „Von zuhause wegfahren. Weil du einfach viel sehen kannst, du erlebst viel mehr, du siehst die Welt.“
Patrick 2
(Foto: Marcel Koehler)
Was ist schöner: von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen? – Patrick, 33, Grafik-Designer aus Wien: „Ich glaube, es ist beides gleich schön. Aber es ist vielleicht ein bisschen schöner, nach Hause zu kommen. Weil’s ein Heimkommen ist. Dieses Heimatgefühl… Dort, wo man sich niedergelassen hat, dort ist man auch mit seinem Herzen. Und da kommt man wieder an.“
Verena 2
(Foto: Marcel Koehler)
Was ist schöner: von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen? – Verena, 21, Studentin aus Wien: „Gute Frage. Sowohl als auch. Die Zeit außerhalb von zuhause zu genießen ist sehr wichtig. Aber wieder nach Hause zu kommen, macht mir genauso viel Freude.“
Georg 2
(Foto: Marcel Koehler)
Was ist schöner: von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen? – Georg, 54, freiberuflicher Autor aus Wien: „Beides. Also ich reise sehr gerne, komme aber auch immer wieder gerne nach Wien zurück, weil ich liebe diese Stadt und ihre Möglichkeiten. Die Urbanität, die Kultur, die Menschen, die Musik – wunderbar.“
Katharina 2
(Foto: Marcel Koehler)
Was ist schöner: von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen? – Katharina, 33, Grafik-Designerin aus Wien: „Von zuhause wegfahren. Weil es aufregend ist. Und weil für mich die Vorfreude eine der schönsten Freuden ist.“
Erich 1
(Foto: Marcel Koehler)
Was ist schöner: von zuhause wegfahren oder zuhause ankommen? – Erich, 52, Zauberer, Clown und Techniker in der Chip-Entwicklung aus Graz: „Von zuhause wegfahren. Warum? Weil dann was Neues passiert. Ich bin Reisender. Ich tu gern strawanzen, herumzigeunern, am liebsten ohne ein Muss, ohne einen Auftraggeber, der sagt: Du musst jetzt das und das tun.“
'