DIY: Flüssige Handseife aus Seifenresten selber machen

Jedes Ende ist ein neuer Anfang: Wir haben Seifenreste in eine flüssige Handwaschseife verwandelt, die genau so riecht, wie wir uns das wünschen.

Wohin mit all den Seifenresten, die zu klein für eine angenehme Einseifung und zu groß für die Mülltonne sind? Mit einem ganz einfachen Trick lassen sich die im Lauf der Zeit angesammelten Stückchen zu neuem Leben erwecken – zu einem glamourösen Leben als flüssige Handwaschseife.

2849 fluessigseife karin hackl 1
Bild: Karin Hackl

Durch entsprechende Auswahl des bei- gemischten ätherischen Öls (es kann auch ein Mix unterschiedlicher Öle sein) lässt sich dabei auch noch dein persönlicher Lieblingsduft ins Fläschchen zaubern.

Nachhaltigkeit im Badezimmer? Ja, bitte!

Seifenresteverwertung, Schritt für Schritt

  • Flüssigseife aus Seifenresten
  • Flüssigseife aus Seifenresten
  • Flüssigseife aus Seifenresten
  • Flüssigseife aus Seifenresten
  1. 20 Gramm Seifenreste (am besten von Naturseifen) mit einem Messer grob zerteilen.
  2. 200 Milliliter Wasser zum Köcheln bringen. Nach und nach die Seifenreste dazugeben und so lange rühren, bis sie sich aufgelöst haben. Das Gemisch für 12 Stunden stehen lassen, damit es eindicken kann.
  3. 1 Esslöffel Olivenöl beimengen und die Flüssigseife mit einem Handmixer oder Pürierstab leicht aufschlagen. Um deine Handseife bei Bedarf flüssiger zu machen, kannst du noch etwas Wasser hinzufügen.
  4. Zum Schluss 5 bis 8 Tropfen naturreines ätherisches Öl unterrühren (wir verwenden sehr gerne Lavendel). Die flüssige Handseife in ein gereinigtes Gefäß mit Seifenspender füllen – fertig!
2849 fluessigseife karin hackl 7
Bild: Karin Hackl

Fotos: Karin Hackl
Styling: Eveline Zemplenyi 
Kamera, Schnitt: Stephan Zenz

'