Folge 1: „Man muss den Tag nicht ganz anfüllen“

Was es bedeutet, den Tag zu nutzen, ist höchst individuell: Die carpe diem Redaktion hat sich deshalb aufgemacht, um ein paar Antworten zu bekommen.
von red

Diesmal erzählen uns Hannes und Patricia, warum man den Tag nicht immer bis zum Rand mit Aktivitäten füllen muss, um ihn „genutzt“ zu haben.

Kamera, Schnitt: Stephan Zenz

Andere Antworten auf die Frage „Was bedeutet carpe diem für dich?“ findest du hier:

'